Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Neueste Themen
» Tokyo Lights
Di 16 Jan 2018 - 21:09 von Gast

» Mena - Die Sprache Oidis-Konds
Mi 10 Jan 2018 - 14:47 von Efyriel

» Moderator gesucht!
Mi 10 Jan 2018 - 11:58 von Efyriel

» Shadow of Quadeshtu grüßt euch!
Mi 10 Jan 2018 - 11:35 von Efyriel

» Dallas bei Nacht | FSK 18 | Real, Crime,
Mi 10 Jan 2018 - 11:34 von Efyriel

» Amazing Horse
Mi 10 Jan 2018 - 11:33 von Efyriel

» sleep talking
Do 4 Jan 2018 - 19:10 von Gast

» Inselwelten
Mi 3 Jan 2018 - 13:53 von Gast

» Unser Banner, Text
Mi 3 Jan 2018 - 12:30 von Efyriel

» Takara Senkai
Mi 3 Jan 2018 - 12:07 von Efyriel

Datenbank für RPGs
Statistik
Wir haben 28 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Jayan.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 5305 Beiträge geschrieben zu 800 Themen

Grundlagen der Magie

Nach unten

Grundlagen der Magie

Beitrag  Efyriel am Mo 8 Aug 2016 - 12:40

Wichtige Anmerkung vorweg:
Es in den meisten Ländern verboten unnötig Magie einzusetzen und dadurch zu 'verschwenden'. Man möchte dadurch erreichen, dass in einem Notfall genügend Magie verfügbar ist. Wer sich nicht daran hält, der hat mit etwaigen Konsequenzen zu rechnen.
---------

Magie unterliegt ebenfalls einigen Gesetzen, die im Normalfall nicht umgangen werden können. Diese Gesetze werden auch Magiegrundlagen genannt.

Nichts entsteht aus Nichts heraus

für Feuer benötigt man brennbares Material; Wasser kann nur bedingt aus der Luft gezogen werden; Steine fallen nicht einfach so vom Himmel, sie müssen bereits existieren

Masse kann nicht verloren gehen

bei einer Verwandlung bleibt die Größe der Gestalt weitgehend erhalten
Ausnahmen: Drachen und Dämonen sind daran nur bedingt gebunden. Die Masse der Drachen, die eine menschliche Gestalt annehmen können, wird durch besondere Magie in eine andere Welt ausgelagert die noch genug Platz für etwas Masse übrig hat (Masse kann bedingt komprimiert werden). Dämonen haben ohnehin keine feste Gestalt, darum können Tierdämonen sich auch in kleinere oder größere Tiere verwandeln.

Energie bleibt immer erhalten

Energie wird zwar ständig umgewandelt, geht aber nie verloren.
Feuer benötigt die Energie aus Holz und Sauerstoff aus der Luft um sie in Licht und Wärme zu verwandeln.

Magische Energie ist nur begrenzt verfügbar

Wetter lässt sich nur gering beeinflussen, weil es zu 'groß' ist und sehr viel Energie notwendig wäre; Erde ist leichter zu manipulieren als Stein, da sie leichter formbar ist; an einer Stelle ist nur begrenzt Energie vorhanden ist sie verbraucht, muss sie sich erst regenerieren

Der Körper des Magiers leitet die Magie

Da im Körper des Magiers die magische Energie gebündelt und gezielt freigegeben werden muss, hängt die Fähigkeit des Zauberns auch von der Beschaffenheit des Körpers des Magiers ab.
Im Grundsatz gilt dabei, dass ein größerer Körper mehr Magie bündeln kann, als ein kleiner Körper.
Jedoch besteht der Körper eines Elfen gewissermaßen aus Magie (die Energie seines Körpers ist größer als die Energie, die er ständig zum Leben benötigt). Ein Elf hat also eine Grundmenge an Magie ständig zur Verfügung. Diese Grundmenge summiert sich also obenauf.
Außerdem lässt sich die Fähigkeit der Magieanwendung durch ständiges Training erhöhen.
avatar
Efyriel
Schicksal

Anzahl der Beiträge : 2429

Charakterbogen
Alter: unendlich jung, unendlich alt
Rasse/Volk: schicksal einer Welt
Momentaner Aufenthalt: überall und nirgendwo

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten